Hypnose

Hypnose, Tor zum Unbewussten

Das innere Land der Lösungen

Erst in den letzten Jahrzehnten konnte durch die moderne Forschung verstanden werden, was Hypnose eigentlich ist: Ein Trancezustand, in dem Patienten mit Hilfe des Therapeuten Lösungen für ihre Probleme finden. Eine Anleitung zur Selbsthilfe in Trance.

Die therapeutische Kunst besteht darin, den Zugang zum Unbewussten zu eröffnen und den Patienten seine eigenen Lösungen finden zu lassen. Trancezustände zu erleben ist eine angeborene Fähigkeit des Menschen. Er nützt sie ständig unbewusst selbst. So ist es wenn wir einen Film sehen oder ein Buch lesen und unsere Umgebung vergessen und ganz dabei sind oder wenn Kinder ganz im Spiel versunken sind.

Jeder kann Hypnose schon von Geburt an. Man kann ihm nur beibringen, diese Fähigkeit zu seinem Nutzen anzuwenden. In der Hypnosetherapie wird diese Fähigkeit als diagnostisches und therapeutisches Werkzeug eingesetzt. Die Aufmerksamkeit wird dabei nach innen gerichtet. So hat das Unbewusste den Raum Erinnerungen, Zukunftsvisionen, Symbole und Bilder zu erleben und zu bearbeiten. Auf diese Weise eröffnen sich neue Möglichkeiten in Leben, Partnerschaft, Beruf und Gesundheit.

Seit 2006 biete ich in meiner Praxis Autosystemhypnose an. Autosystemhypnose, die auf Selbstorganisation basiert, ist frei von jeder Fremdbestimmung und Manipulation. Der Hypnosetherapeut strukturiert den Prozess durch geeignete Fragen, manipuliert ihn aber nicht, sondern verlässt sich auf die weise Führung des Unbewussten des Patienten. Die Verantwortung und Kompetenz liegt immer bei dem Patienten selbst.