Psychoonkologie

(Psychologische Tumortherapie)

Dem Leben mehr Qualität geben

Die Psychoonkologie vermag dem Leben von Tumorpatienten mehr Chancen und Qualität zu geben durch Aktivierung der Selbstheilungskräfte mit Hilfe der Hypnose, Heilreisen, Tiefenentspannung, Stabilisierung der Psyche. Im Vordergrund steht die persönliche und individuelle Begleitung für jeden Klienten.

Die Aufgaben und Ziele der Psychoonkologie sind:

  • Prophylaxe
  • Aktivierung des Immunsystems mit psychotherapeutischen und hypnotherapeutischen Mitteln
  • Senkung der Schmerzmitteldosierung durch Schmerzbefreiungstechniken
  • Kontrolle der Übelkeit bei Chemotherapie
  • Minderung der psychischen Belastungen wie Ängste, Schuldgefühle, Aggressionen und Depressionen
  • Verarbeitung von Verlusterlebnissen (z.B. Verlust von Gesundheit, Körperteilen oder Körperfunktionen)
  • Förderung einer der Gesundung unterstützenden Lebensweise (z.B. durch Stressabbau, Gewichtsabnahme, Raucherentwöhnung, Nahrungsumstellung usw.)
  • Unterstützung der Rehabilitation
  • Rückfallprophylaxe

Alle oben genannten Behandlungen werden ergänzend zur schulmedizinischen Behandlung angewandt.